Introducing: DORIAN DIEFENBACH

DORIAN DIEFENBACH fotografiert von NICOLA REHBEIN

DORIAN DIEFENBACH, fotografiert von NICOLA REHBEIN

Der Siebte Künstler unserer Ausstellung ist DORIAN DIEFENBACH.
Ein Fotokünstler, der in den letzten Jahren sehr intensiv an seinem Stil gearbeitet hat, und eine Bildsprache entwickelt hat, die er in seiner Serie „Frankfurt Noir“ erstmals bei unserer Ausstellung zeigt.

DIEFENBACHs Fotografien Frankfurter Architektur wirken auf den ersten Blick unwirklich, aber sie sind keineswegs am Rechner komponiert, sondern genauso aufgenommen worden. Hier und da nimmt er etwas weg, aber er addiert nie etwas dazu, Die Ansichten, die er dabei zeigt, sind weit weg von den üblichen Perspektiven, die man von Frankfurt kennt. Die Gebäude wirken wie skulpturiert, sein Spiel mit Licht und Schatten ist detailreich und ungesehen.

Für To Create We Must Destroy hat er seine persönlichen vier Highlights aus der Serie gewählt.

Hier geht’s zur Facebook Veranstaltung

DORIAN DIEFENBACH

DORIAN DIEFENBACH

 

Introducing: Mac Sullivan

MacSullivan_web

MAC SULLIVAN

MacSullivan ist Illustrator und Graffitiwriter. Vielleicht kennt ihr ihn von unserer ersten Collabo, dem Heart Of The City Shirt. Er lebt und arbeitet in 
unserer schönen Stadt am Main. Und das ist verdammt gut so. Seine Kunst bereichert die Rhein-Main Szene schon seit 
vielen Jahren, und es gibt nicht viele, die ähnlich vielseitig und anspruchsvoll arbeiten wie er. Auf Genres will er sich nicht festlegen lassen – genausowenig wie auf Materialien, Untergründe oder Motivwelten. Sein einzigarter Stil ist detailreich, seine Bilder voller Ebenen, die es zu entschlüsseln gilt, bevor sich ihre gesamte Wucht entfalten kann.

Für die Ausstellung hat er großformatige Illustrationen entworfen, die das Thema To Create We Must Destroy reflektieren und das gewaltige Potential des Künstlers offenbaren.

Die Ausstellung wird noch bis zum 3. September im Wyndham Grand Hotel Frankfurt, Wilhelm-Leuschner-Strasse 34 gezeigt. Die Finissage findet ab 19h dort statt.

MAC SULLIVAN

MAC SULLIVAN

Introducing: POP YOUR COLOUR aka PYC

POP YOUR COLOUR

POP YOUR COLOUR

POP YOUR COLOUR aka PYC ist der nächste Artist, den wir euch vorstellen möchten. Obwohl wir das nicht wirklich müssten. Seine charakteristischen Figuren und stilisierten Häuser sind so eigenständig, dass man sie nicht vergisst, wenn man sie einmal gesehen hat. Umso schöner ist es, wenn man ihnen überraschenderweise in den Häuserschluchten Frankfurts begegnet. Jeder, der uns ein wenig verfolgt, kennt seine Arbeiten von unseren zahlreichen Kollaborationen, die wir seit Tag Eins unseres Bestehens pflegen.

Hauptsächlich mit Markern brettert PYC konsequent seine Styles auf allerlei Untergründe, die ihm in die Quere kommen. Seine Styles fliessen mit viel Liebe zum Detail durch den groben Filz und hinterlasssen mit Tusche getaggte Characters, Szenerien und Landschaften, an denen man sich kaum satt sehen kann.

Für To Create We Must Destroy hat er großformatige Szenen seiner ganz eigenen illustrativen Architektur geschaffen, in denen es von seinen ebenso charmanten wie skurrilen Figuren nur so wimmelt.

Hier geht’s direkt zum Facebook Event

PYC

PYC

Introducing TOE ONE

TOE ONE

TOE ONE

Graffiti, Skateboarding, und Sneakers: TOE ONE ist im positiven Sinne im Dreieck seiner drei großen Leidenschaften gefangen. Stark vom originalen Stylewriting geprägt, entwickelt der Frankfurter konstant seine Letters weiter. Für seine perfektionistischen Arbeiten berüchtigt, mischt er nicht nur gern Styles und Farben, sondern nutzt auch gern ungewöhnliche Untergründe für seine Arbeiten. Als Mitglied der Frankfurter DBL Crew ist er weit über die nationalen Grenzen für seinen technical Wildstyle bekannt: Er hat bereits Spuren in Thailand, Südafrika und Portugal hinterlassen.

Für „To Create We Must Destroy“ hat er seine Leidenschaften miteinander vermischt und sie auf seine Werke übertragen.

Hier geht’s zur Facebook Eventseite.

Eye-Board

Introducing BABSI GRÄWE

BABSI GRÄWE

BABSI GRÄWE

Als erste Künstlerin unserer Ausstellung möchten wir euch BABSI GRÄWE aka SARE vorstellen. Unter Connaisseurs der Graffiti- und Streetart Szene ist sie schon lange kein Geheimtipp mehr, sondern feste Konstante an der Hall of Fame und im öffentlichen Raum. Ihre großformatigen – meist fotorealistichen – Arbeiten entstehen überwiegend mit der Sprühdose, wirken aber eher wie klassische Malerei. Überhaupt schert sich die Künstlerin um Kategorien wenig. Ihre abstrakten, oft surrealen Szenen und Elemente sind durchdringend, ihre Präzision bestechend.

Bei TO CREATE WE MUST DESTROY zeigt sie aktuelle Arbeiten mit überraschenden Twists im Kontext. BABSI GRÄWE wird außerdem ab 16h live auf der Terrasse des THE LYNX malen.

Die gebürtige Freiburgerin lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Hier geht’s zur Facebook Veranstaltung

BABSI GRÄWE

BABSI GRÄWE

SAFXV – Neue Kollektion Late Summer 2015

Stoff aus Frankfurt XV

Stoff aus Frankfurt XV

Lange hat es gedauert…  Aber endlich ist sie da: Unsere Spätsommer Kollektion 2015. 100% Organic und nachhaltig produziert. Schmutzig produzieren können andere. Wir machen da nicht mit.

Und, wenn sich das Wetter sich schon nicht an den Kalender hält… tun wir das auch nicht. Sondern zeigen euch die Neuigkeiten genau dann, wenn sie fertig sind.

Wir zeigen euch neue Cuts, neue Motive, bekannte Motive, die wir anders geflippt haben. Es gibt jeweils sechs neue Teile für Ladies und sechs neue Teile für Männer. Plus X. Was das X ist, erfahrt ihr dann, wenn wir es euch präsentieren. X steht für die Unbekannte, mit der Ihr bei uns immer rechnen könnt. Etwas, das ihr nicht erwartet. Etwas, dass genau dann erhältlich sein wird, wenn wir darüber reden.

Überhaupt ändert sich viel bei uns. Hauptsächlich zum Guten. Wir sind selbst gespannt, was alles passiert, und wie es euch gefällt, wenn wir die nächste Katze aus dem Sack lassen.

Viel Spaß mit unserer neuen Kollektion!
>> Hier kommt ihr direkt zu unserem Onlineshop.

STOFF AUS FRANKFURT
2015

To Create We Must Destroy

Handlettered von Tobias Saul für STOFF AUS FRANKFURT

SCRIPT Unisex Classic Shirt Black White

SCRIPT Unisex Classic Shirt Black White

 

To Create We Must Destroy

Nur, weil etwas schon immer so war, heisst es nicht, dass es auch so bleiben muss.
Es tut wirklich gut, hin und wieder seinen Standpunkt zu überprüfen, um zu sehen,
ob man auch wirklich noch an diesem steht. Vielleicht ist man längst einen Schritt weiter.

Denn wenn Du immer nur das tust, was Du schon immer getan hast,
wirst Du auch immer nur das sehen, was Du schon kennst.

Und genau deswegen muss man manchmal etwas zerstören, um etwas Neues zu schaffen.

Alte Überzeugungen, die man nur aus Reflex mit sich herumträgt. Routinen, über die man garnicht mehr nachdenkt. Schlechte Angewohnheiten und graue Wände.

To Create We Must Destroy

Wir möchten zum Beispiel die Vorstellung zerstören, gute Gestaltung käme aus dem Computer. Das ist natürlich Quatsch. Gute Gestaltung entsteht in guten Köpfen. Der Computer ist nur das Werkzeug, diese Ideen umzusetzen. Deswegen arbeiten wir am liebsten direkt mit den Kreativen zusammen, deren Gedanken wir lieben. Unsere Lieblings-Werkzeuge sind dabei immer noch: unsere Hände.

Unser neues Motiv ist von unserem Lieblings-Lettering Artist TOBIAS SAUL gestaltet worden. Natürlich von Hand. Nicht, weil er keinen Rechner hat. Sondern, weil man für  gute Gestaltung einfach keinen braucht.

Stoff aus Frankfurt 2015

Handlettering: TOBIAS SAUL
Photography & Cinematography: NICOLA REHBEIN 
Models: MARLA & CHARLIE

To Create We Must Destroy

Handlettered von Tobias Saul für STOFF AUS FRANKFURT

To Create We Must Destroy

Handlettered von Tobias Saul für STOFF AUS FRANKFURT

 

 

TCWMD Female Sleeveless Top White Black

TCWMD Female Sleeveless Top White Black

To Create We Must Destroy

TCWMD Male Classic Shirt White Black

 

 

NICOLA REHBEIN x STOFF AUS FRANKFURT™

„Seit ich denken kann, interessiere ich mich für Fotografie.
Der Gedanke daran, in der Lage zu sein, einen Moment oder ein Gefühl mit nur einem Knopfdruck festzuhalten, hat mich schon immer umgehauen.“

Nicola Rehbein

NICOLA REHBEIN fotografiert von Robin Franzmann

Von Fuego Fatal

NICOLA REHBEIN ist ein verdammt talentierter Fotograf aus Frankfurt am Main. Einen großen Teil seiner Jugend hat er allerdings in Südafrika, am Kap der guten Hoffnung verbracht. Kennengelernt haben wir uns, als er gerade frisch vom Tafelberg aus Südafrika nach Frankfurt kam. Wir malten eine Wand, und er fotografierte nebenbei. Soweit so normal – mit dem kleinen Unterschied, dass er analog fotografierte. Das fand ich ziemlich ungewöhnlich für einen damals gerade 16-jährigen. Jetzt werdet ihr sagen, dass eine analoge Cam neben einem Fixie zur Erstausstattung jeden Hipsters gehört – und ihr habt nicht ganz unrecht damit. Aber im Gegensatz zu den Kids, die heutzutage die analoge Leica ihres Daddys um den Hals tragen, wie Rapkids vor 10 Jahren fake Ruff Ryders Ketten, haben wir es hier mit einem jungen Mann zu tun, der sie auch benutzt hat. Jemand, der seine Bestimmung durch den Sucher gefunden hat.

Unser erstes Treffen ist mittlerweile einige Jahre her, und als ich letztes Jahr die Entwicklung seiner Fotos verfolgte, war mir klar, dass Frankfurt vielleicht einen Writer verloren hatte – aber dafür einen ernstzunehmenden Fotografen dazugewonnen hatte. Nur dopes Zeug, was der Kerl mittlerweile abliefert.

Als er mir Ende letzten Jahres erzählte,  dass er in Südafrika überwintern würde, fügten sich die Dinge. Und so kam es, dass STOFF AUS FRANKFURT™ an den südlichsten Zipfel Afrikas gelangte. Das Ergebnis seht ihr in diesen Arbeiten, die sich über drei Shootings erstrecken. Wir lieben jedes einzelne der Bilder, und freuen uns jetzt schon auf weitere Shootings.

Spezieller Dank geht an Sina Aurelie (yeah!), Oisin Dohetry, die Models Eleanor, Natalie und Jason sowie alle, die dabei mitgeholfen haben, damit diese Bilder entstehen konnten. Vor allem aber an den Künstler am Auslöser: NICOLA REHBEIN. Ich bin verdammt sicher, dass die Welt noch viele deiner Bilder sehen wird.

Auf seinem Blog könnt ihr euch mehr seiner Arbeiten ansehen. Hier findet ihr ihn auf Instagram oder Facebook.

 

A DAY WITH ELEANOR.

„Die erste Location war ein Parkplatz im CBD, nichts wirklich spektakuläres. Die zweite Location hingegen, ist einer meiner absoluten Lieblingsplätze auf der Welt. Es ist ein alter Steinbruch, der zum Nationalpark am Tafelberg  gehört. Er liegt direkt über der Stadt. Ein absolutes Paradies, das nur 5 Minuten von der Stadt entfernt liegt.

No slide available, click here to add a new one

Eleanor trägt:

STICKSTOFF Female Low Cut Racerback

HEART OF THE CITY Female Rolled Sleeve Tunic Shirt

Model: Eleanor Garrett
Assistenz: Sina Aurelie
Kleidung: STOFF AUS FRANKFURT™
Location: Kapstadt, Südafrika

No slide available, click here to add a new one

 

A DAY WITH NATALIE.

„Als Kontrast zu der Kleidung, dachten wir daran, das nächste Shooting an einer sehr sauberen und subtilen Indoor location zu machen. Ich denke, das hat sehr gut funktioniert. Es hat auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht, mit Natalie zu arbeiten. Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen, außer: Seht euch die Ergebnisse an.“

No slide available, click here to add a new one

Natalie trägt:

Stickstoff Low Cut Racerback White / Dirty Cyan

Stickstoff Female Low Cut Racerback Black / White

Model: Natalie Ransome
Assistenz: Sina Aurelie
Kleidung: STOFF AUS FRANKFURT™
Location: Kapstadt, Südafrika

No slide available, click here to add a new one

 

A DAY WITH JASON.

„Die Designs der Shirts sind zum Teil Graffiti-inspiriert – die meisten davon sogar von Graffiti Künstlern wie Mac Sullivan gestaltet. Hier könnt ihr euch einige seiner Arbeiten auf Facebook ansehen.

Wir haben den Shoot also wieder zurück auf die Straße gebracht, und das Ganze im Lifestyle eines Graffitiwriters angesiedelt. Als ehemaliger Writer wußte ich genauso wie das Model (der aktiv in der Graffitiszene Kapstadts involviert ist) aus eigener Erfahrung, wie dieser Shoot auszusehen hatte.“

No slide available, click here to add a new one

Jason trägt:

HEART OF THE CITY Male Classic Shirt

ROSEMARIE Male Classic Jersey White

SCRIPT Snapback

Model: Jason O’Driscoll
Assistenz: Sina Aurelie und Oisin Dohetry
Kleidung: STOFF AUS FRANKFURT™
Location: Kapstadt, Südafrika

 

„Wir trafen uns in Woodstock, einem Vorort, der eine Mischung aus Verbrechen, Drogen und Gangaktivitäten ist – umgeben von wunderschönen, alten viktorianischen Häusern, die von Hipstern bevölkert sind. Wir entschlossen uns, lieber an die Zuglinie zu gehen. Züge faszinieren mich schon, seit ich ein kleiner Junge war. Stundenlang könnte ich dabei zu sehen, wie mit Graffiti bemalte Züge an mir vorbeifahren.

Ich habe eine Menge interessanter Erfahrungen bei diesem Shoot gemacht. Aber die Beste war, den Tag mit einem full polony Gatsby, einem Sandwich, das aus den Cape Flats, zu beenden.“

No slide available, click here to add a new one

 

 

 

 

Wenn es nicht von Hand ist, hat es keine Seele.

SAF SOUL SCRIPT

SAF SOUL SCRIPT in the making

Gestaltung kann jeder. Man braucht nur einen Computer, ein paar Schriften – und los geht’s. Dann setzt man mit den Schriften ein paar witzige Sprüche, die man irgendwo gelesen hat. Oder verändert ein Logo, das sich jemand anderes ausgedacht hat. Oder – gaanz kreativ: Man klaut einfach gleich ein Logo einer bekannten Band oder Marke. So geht das doch, oder? Machen doch alle so!

Wir verstehen unter Gestaltung und Kreativität etwas anderes. Am Anfang steht die Idee. Da rauchen Köpfe, da wird Papier vollgekritzelt, diskutiert und debattiert, und am Ende … landet das meiste davon in der Tonne. Das, was wir wirklich wirklich gut finden, entwickeln wir dann weiter. Das dauert eine ganze Weile. Wochen und Monate. Wir probieren viel aus, suchen die richtigen Leute für die einzelnen Aufgaben, verbessern hier und da nochmal, und erst dann … fangen wir an, zu produzieren. Und dann kommen – nach der ganzen Kopfarbeit – wieder ganz viele Hände ins Spiel. Zum Beispiel Hände, die erstmal die Schrift gestalten, mit der wir arbeiten wollen. So richtig mit Bleistift und Fineliner und gaanz viel Disziplin. Aber vor allem: Mit ganz viel Seele. Erst wenn das steht, schalten wir den Computer an. Und dann wird aus einer handgemachten Skizze eine digitale Vorlage. Natürlich auch wieder von Hand. Damit wir das Ergebnis noch besser wird, als es schon ist. Und, damit wir es euch optimal präsentieren können.
Auf all das legen wir sehr viel Wert. Wir machen da auch keine Kompromisse. Deswegen dauert es manchmal etwas länger, bis wir euch etwas Neues zeigen. Weil wir davon überzeugt sind, dass Originalität, harte Arbeit, langjährige Erfahrung, handwerkliche Fertigkeiten und kritisches Hinterfragen den Unterschied machen. Denn wir finden: Wenn es nicht von Hand ist, hat es keine Seele. Und wenn es keine Seele hat, ist es nicht von uns.

Das ist für uns Gestaltung mit Haltung. Das ist Stoff aus Frankfurt.

Coming very soon:
SAF SOUL SCRIPT
Artist: Tobias Saul

SAF SOUL SCRIPT

SAF SOUL SCRIPT in the making

Zu Besuch bei: made by miko

Mitten in Bornheim und unweit des Günthersburgparks liegt ein kleiner, aber sehr feiner Fashion-Concept Store namens made by miko.
In der Martin-Luther-Str. 62, um ganz genau zu sein.

In privater Atmosphäre bietet die ausgebildete Damenschneiderin und staatlich geprüften Modedesignerin Milena Kossmann ihre eigens geschneiderte Kollektion, hübsche Accessoires und andere schöne Dinge an. Natürlich aus hauptsächlich nachhaltigen und feinsten Materialien.
Auch einige ausgesuchte Stoff aus Frankfurt Produkte finden sich dort. Ganz exklusiv gibt es bei made by miko übrigens die streng limitierten Stoff aus Frankfurt Jerseykleider zu sehen und zu kaufen. Diese Kleider entstammen nämlich ihrer Schere, und sind in enger Zusammenarbeit mit der Designerin entstanden. Ihr Stil ist schlicht und stylish, schnörkellos und trifft gerade deswegen voll ins Herz junger, modebewußter Frauen. Mode aus Frankfurt, handmade with love.

Alles, was es bei made by miko zu sehen gibt, kann man selbstverständlich auch kaufen, oder sich sprichwörtlich auf den Leib schneidern lassen. Denn der Name made by miko ist Programm: Hier wird noch von Hand, mit Freude am Design und Respekt gegenüber der Natur gearbeitet. Definitiv einen Besuch wert, und ein weiterer Beweis dafür, wieviel kreatives und unternehmerisches Potential in Frankfurt steckt. Wir freuen uns sehr, dass unsere Produkte bei made by miko zu haben sind.

made by miko
Inhaberin: Milena Kossmann
Martin-Luther-Str. 62
60389 Frankfurt am Main
http://www.madebymiko.de
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag: 11-19 Uhr
Samstag: 11-15 Uhr
Montag: Ruhetag
Folgt made by miko auf Facebook

Inhaberin Milena Kossmann

Designerin Milena Kossmann mit SAF14 Trucker Snapback
Foto: Florian Geiger

 

 

DSC_0584_small

 

DSC_0272_small

 

Kleid_mintkorr

 

Kleid_07_small

 

Kleid_03_small

 

Kleid_01_small

 

Hose_02_small

 

Guertel_1024

Taschen_1024