To Create We Must Destroy – Vernissage @ The Lynx, Wyndham Grand

Nach über drei Monaten Arbeit, die von kurzen Nächten und langen Tagen geprägt waren, war es am Donnerstag abend endlich soweit. Im Rahmen der URBAN EXPERIENCE, der Veranstaltung des Wyndham Grand Hotels zur Bahnhofsviertelnacht am 20. August 2015, fand To Create We Must Destroy statt – unsere erste Gruppenausstellung zur Bahnhofsviertelnacht @ THE LYNX, der stylishen Hotelbar des Wyndham Grand Hotels in der Wilhelm-Leuschner-Strasse 34 in Frankfurt am Main.

Wer bei „Hotelbar“ jetzt an schummriges Licht und schweres Polster statt an eine Kunstausstellung denken sollte, liegt allerdings ganz falsch. Die Location ist in Wahrheit wie gemacht für Kunst.

Großartige Innenarchitektur, feinstes Interieur Design, geschmackvolle Designs und vor allem: nackte Betonsäulen. Gut, dass mit den nackten Betonsäulen hat sich mittlerweile gründlich geändert – und doch scheint es, als hätten die Säulen nur darauf gewartet, als Setting für unsere Arbeiten zu dienen.

DEJAN ANDRIC • POP YOUR COLOUR • DORIAN DIEFENBACH • FUEGO FATAL • THOMAS GESSNER • BABSI GRÄWE • MICHAEL HAZKIAHU • TOE ONE • NICOLA REHBEIN • MAC SULLIVAN – Zehn Frankfurter Künstler aus den Bereichen FOTOGRAFIE // GRAFFITI // ILLUSTRATION und MALEREI zeigen bis zum 3. September 2015 hier ihre Arbeiten.

DJ KITSUNE hat uns mit seinem Hammer Marathon-Set den Score für diesen unvergleichlichen Tag (und die Nacht!) geliefert. Graffiti Live-Performances von BABSI GRÄWE, BOMBER, MAC SULLIVAN und FUEGO FATAL vor Publikum auf der großzügigen Terrasse statt, wo das Team des Hotels mit frisch gegrillten Burgern und leckeren Drinks für das leibliche Wohl sorgten.

Kurz gesagt: Ihr habt ganz schön was verpasst, wenn ihr nicht da wart.

Vielen Dank an Alle, die mit uns gefeiert haben. Jeden Einzelnen. Mit eurem Besuch habt ihr das erst zu einem unvergesslichen Tag gemacht. Ein spezieller Dank an Gisbert Kern, dem General Manager des Wyndham Grand, an Matthias Tepel, Director of Sales, Danke an Samia <3 und jeden einzelnen Mitarbeiter des Hauses, sowie die Künstler, die überall mit angepackt haben: Wie Ihr das alle gerockt habt … Wahnsinn! Das war wirklich Five Star Level. Respekt! Der letzte Shout-Out muss an Jozef „Hardest Working Man“ Marzinak gehen, der in aller Seelenruhe trotz schweißtreibender Arbeit für uns die Bilder gehängt hat. Danke an euch alle.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 3. September 2015. Das Hotel ist durchgehend geöffnet.
Termine für Führungen mit dem Kurator Jorge Labraña aka Fuego Fatal geben wir Anfang der Woche bekannt. Presseanfragen bitte an: info@stoffausfrankfurt.de

Die Finissage findet am 3. September statt. Details werden demnächst bekanntgegeben.

Alle Fotos (c) NICOLA REHBEIN PHOTOGRAPHY

Introducing: POP YOUR COLOUR aka PYC

POP YOUR COLOUR

POP YOUR COLOUR

POP YOUR COLOUR aka PYC ist der nächste Artist, den wir euch vorstellen möchten. Obwohl wir das nicht wirklich müssten. Seine charakteristischen Figuren und stilisierten Häuser sind so eigenständig, dass man sie nicht vergisst, wenn man sie einmal gesehen hat. Umso schöner ist es, wenn man ihnen überraschenderweise in den Häuserschluchten Frankfurts begegnet. Jeder, der uns ein wenig verfolgt, kennt seine Arbeiten von unseren zahlreichen Kollaborationen, die wir seit Tag Eins unseres Bestehens pflegen.

Hauptsächlich mit Markern brettert PYC konsequent seine Styles auf allerlei Untergründe, die ihm in die Quere kommen. Seine Styles fliessen mit viel Liebe zum Detail durch den groben Filz und hinterlasssen mit Tusche getaggte Characters, Szenerien und Landschaften, an denen man sich kaum satt sehen kann.

Für To Create We Must Destroy hat er großformatige Szenen seiner ganz eigenen illustrativen Architektur geschaffen, in denen es von seinen ebenso charmanten wie skurrilen Figuren nur so wimmelt.

Hier geht’s direkt zum Facebook Event

PYC

PYC

Alles neu macht der April.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir haben die vergangenen, dunklen Monate dazu genutzt, unsere neue Kollektion vorzubereiten.
Und, jetzt kommt endlich Licht ins Dunkel. Pünktlich zu den ersten Sonnenstrahlen des Frühlings
haben wir uns ein bisschen rausgeputzt. Bleibt nämlich nach wie vor alles anders bei uns.

Neue Motive, ein neues Logo, neues Packaging Design, einen neuen Online Shop, neue Kooperationen, neue Artists, neue Läden, viele neue Ideen und einen bunten Strauß neuer Produkte. Produkte, die wir nach wie vor mit viel Liebe zum Detail, ganz viel Handarbeit und nur aus besten Materialien in Frankfurt entwickeln, designen, fertigen und veredeln.

Frankfurt bietet genügend Stoff für spannende Geschichten, die wir euch mit unseren Produkten erzählen möchten. Und viel Potential an großartigen, kreativen Menschen, mit denen wir  uns noch einige Überraschungen ausgedacht haben. Liked, kommentiert, teilt, followed uns und erzählt gerne weiter, wenn euch gefällt, was wir tun. Und natürlich freut es uns, wenn ihr uns mit dem Kauf eines unserer Produkte motiviert, diesen Weg weiter zu gehen.

Stoff aus Frankfurt 2013

Besucht uns auf den folgenden Plattformen:

Onlineshop
Blog
Facebook
Twitter
Pinterest
Tumblr

PYC vs. Opel GT Junior 1972

PYC vs. Opel GT Junior 1972

PYC vs. Opel GT Junior 1972

Bei Opel ist ja designmäßig schon länger der Lack ab.
Ziemlich genau 40 Jahre ist es her, als sie das mit dem freshen Design noch draufhatten: Der Opel GT Junior war damals schon ne Sensation. Das Coupé ist mittlerweile ein Oldtimer und … naja: Immernoch ein Opel. Der fresheste ever built wahrscheinlich – aber, wenn man auf dem Klassikertreff ’was reissen will, läßt man vorher lieber mal jemanden ran, der sich mit Lack und Style gut auskennt.

Continue reading

Hey Ladies!

Lange musstet Ihr warten, bis wir etwas Neues für euch produzieren konnten. Wir haben monatelang Muster gesichtet, Material gecheckt und Frauen mit Style befragt. Und jetzt … ist es soweit. CITY, CitySense und Belafonte gibt es jetzt endlich auch für Ladies. In Tunic Cuts, mit Rolled-Up Sleeves, Batwing Ärmeln, Scooped Necks, und allem anderen, wovon Männer nichts verstehen. Stoff aus Frankfurtliebt euch.

Vielen Dank an: Steffi, Paula, Caro, Lisa, Jana, Cindy, Eva, Katrin, Ulli, Rosa, Sarah, Julia und alle anderen Ladies, die uns beraten und inspiriert haben.

Fotografie & Postproduktion: Marc Wittenborn / Zum Weissen Bock (www.exposed-i.de)

Art Direction & Finishing: Michael Hazkiahu / Zum Weissen Bock (www.hazki.de)

Model: Paula

Einzelfotos nach dem Klick!

Continue reading

Natürlich machen wir das.

Seit der Planung unseres Labels Stoff aus Frankfurt vor knapp zwei Jahren, verfolgen wir klare Ziele: Unabhängig zu sein, und Haltung zu bewahren. Sowohl, was Designs und Verpackung, Produktion und Konfektionierung, als auch, was alles andere angeht. Dass das nicht immer zu hundert Prozent geht, war und ist uns bewußt. Aber, wir haben uns vorgenommen, es soweit es uns möglich ist, zu beherzigen. Und dann zu verbessern, wenn es geht.

Seit Mitte dieses Jahres haben wir begonnen, die Auswahl der Textilien kompromisslos davon abhängig zu machen, wie nachhaltig und ethisch vertretbar sie produziert werden.

Mit dem Stick-A-Thing und dem Typescraper Shirt haben wir bereits unsere ersten Shirts produzieren können, die aus 100% Biobaumwolle und nach ethischen Aspekten hergestellt werden. Aber, das kann natürlich erst der Anfang sein.

Mit den neuen Ladies Motiven setzen wir diesen Weg fort. CITY, CitySense und Belafonte Ladies sind bereits komplett nach diesem Gedanken produziert. Das wird so bleiben, und wir werden solchen Produkten in Zukunft immer den Vorzug geben. Das ist in der Produktion vielleicht etwas teurer als bisher, aber das ist uns egal. Wir finden, das ist der bessere Weg. Schließlich tragen wir nicht nur Shirts, sondern auch eine Verantwortung. Und vor allem: Haben wir keinen zweiten Planeten in der Schublade.

Freut euch also auf neuen, schönen Stoff aus Frankfurt, der ohne genetisch veränderte Organismen, ohne Kinderarbeit und verdammt wenig CO2 Ausstoss auskommt. Freut euch auf 100% BioBaumwolle, Wolle aus Eukalyptusfasern, Bambus und weiteren Materialien, die auf natürliche Art und klimafreundlich angebaut werden. Freut euch auf Produkte, die nach ethisch und sozial fairen Aspekten hergestellt und zertifiziert wurden.

Produkte, die nach wie vor mit viel Liebe und Herzblut in Frankfurt am Main gestaltet, bedruckt, veredelt, konfektioniert und verpackt werden. Von Frankfurter Händen. Unseren Händen.

Stoff aus Frankfurt
Gestaltung mit Haltung. Design von Daheim.
November 2011

Dieser Film zeigt das britische Model Lily Cole bei ihrem Besuch einer indischen Fabrik, die nach diesen ethischen und  klimafreundlichen Aspekten Textilien produziert.