To Create We Must Return

Live from the Vernissage

Live from the Vernissage

Oh yeah! Ein Großteil unserer Urban Art Ausstellung „To Create We Must Destroy“ ist wieder in The Lynx, der Bar im Wyndham Grand zu besichtigen. Hier könnt ihr euch Arbeiten von Frankfurter Künstlern aus den Bereichen Fotografie, Illustration, Graffiti und Streetart ansehen, und die Atmosphäre bei einem Drink an der Bar geniessen. Auch in Zukunft wird in dieser Location noch einiges passieren. Aber, das verraten wir Euch an anderer Stelle, wenn es soweit ist.

Die ausstellenden Künstler sind: DORIAN DIEFENBACH / MAC SULLIVAN / TOE ONE / POP YOUR COLOUR / MICHAEL HAZKIAHU / FUEGO FATAL / THOMAS GESSNER / NICOLA REHBEIN

THE LYNX
WYNDHAM GRAND
Wilhelm-Leuschner-Strasse 32
60328 Frankfurt

Das Hotel ist durchgehend geöffnet.

To Create We Must Destroy – Vernissage @ The Lynx, Wyndham Grand

Nach über drei Monaten Arbeit, die von kurzen Nächten und langen Tagen geprägt waren, war es am Donnerstag abend endlich soweit. Im Rahmen der URBAN EXPERIENCE, der Veranstaltung des Wyndham Grand Hotels zur Bahnhofsviertelnacht am 20. August 2015, fand To Create We Must Destroy statt – unsere erste Gruppenausstellung zur Bahnhofsviertelnacht @ THE LYNX, der stylishen Hotelbar des Wyndham Grand Hotels in der Wilhelm-Leuschner-Strasse 34 in Frankfurt am Main.

Wer bei „Hotelbar“ jetzt an schummriges Licht und schweres Polster statt an eine Kunstausstellung denken sollte, liegt allerdings ganz falsch. Die Location ist in Wahrheit wie gemacht für Kunst.

Großartige Innenarchitektur, feinstes Interieur Design, geschmackvolle Designs und vor allem: nackte Betonsäulen. Gut, dass mit den nackten Betonsäulen hat sich mittlerweile gründlich geändert – und doch scheint es, als hätten die Säulen nur darauf gewartet, als Setting für unsere Arbeiten zu dienen.

DEJAN ANDRIC • POP YOUR COLOUR • DORIAN DIEFENBACH • FUEGO FATAL • THOMAS GESSNER • BABSI GRÄWE • MICHAEL HAZKIAHU • TOE ONE • NICOLA REHBEIN • MAC SULLIVAN – Zehn Frankfurter Künstler aus den Bereichen FOTOGRAFIE // GRAFFITI // ILLUSTRATION und MALEREI zeigen bis zum 3. September 2015 hier ihre Arbeiten.

DJ KITSUNE hat uns mit seinem Hammer Marathon-Set den Score für diesen unvergleichlichen Tag (und die Nacht!) geliefert. Graffiti Live-Performances von BABSI GRÄWE, BOMBER, MAC SULLIVAN und FUEGO FATAL vor Publikum auf der großzügigen Terrasse statt, wo das Team des Hotels mit frisch gegrillten Burgern und leckeren Drinks für das leibliche Wohl sorgten.

Kurz gesagt: Ihr habt ganz schön was verpasst, wenn ihr nicht da wart.

Vielen Dank an Alle, die mit uns gefeiert haben. Jeden Einzelnen. Mit eurem Besuch habt ihr das erst zu einem unvergesslichen Tag gemacht. Ein spezieller Dank an Gisbert Kern, dem General Manager des Wyndham Grand, an Matthias Tepel, Director of Sales, Danke an Samia <3 und jeden einzelnen Mitarbeiter des Hauses, sowie die Künstler, die überall mit angepackt haben: Wie Ihr das alle gerockt habt … Wahnsinn! Das war wirklich Five Star Level. Respekt! Der letzte Shout-Out muss an Jozef „Hardest Working Man“ Marzinak gehen, der in aller Seelenruhe trotz schweißtreibender Arbeit für uns die Bilder gehängt hat. Danke an euch alle.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 3. September 2015. Das Hotel ist durchgehend geöffnet.
Termine für Führungen mit dem Kurator Jorge Labraña aka Fuego Fatal geben wir Anfang der Woche bekannt. Presseanfragen bitte an: info@stoffausfrankfurt.de

Die Finissage findet am 3. September statt. Details werden demnächst bekanntgegeben.

Alle Fotos (c) NICOLA REHBEIN PHOTOGRAPHY

Introducing TOE ONE

TOE ONE

TOE ONE

Graffiti, Skateboarding, und Sneakers: TOE ONE ist im positiven Sinne im Dreieck seiner drei großen Leidenschaften gefangen. Stark vom originalen Stylewriting geprägt, entwickelt der Frankfurter konstant seine Letters weiter. Für seine perfektionistischen Arbeiten berüchtigt, mischt er nicht nur gern Styles und Farben, sondern nutzt auch gern ungewöhnliche Untergründe für seine Arbeiten. Als Mitglied der Frankfurter DBL Crew ist er weit über die nationalen Grenzen für seinen technical Wildstyle bekannt: Er hat bereits Spuren in Thailand, Südafrika und Portugal hinterlassen.

Für „To Create We Must Destroy“ hat er seine Leidenschaften miteinander vermischt und sie auf seine Werke übertragen.

Hier geht’s zur Facebook Eventseite.

Eye-Board