SAF Classic Bomberjacke Black

Classic Bomber

SAF Classic Bomberjacke

 

Das ist nicht einfach eine Jacke. Es ist eine Zeitmaschine in das Frankfurt Ende der Achtziger und  frühen Neunziger Jahre. Entweder Du hattest damals selbst eine, oder Du wolltest unbedingt eine haben. Vielleicht hast Du sie sogar noch. Irgendwo behütet im Schrank oder verstaut auf dem Dachboden, mit deinen VHS Tapes und deinen Lieblingscassetten. Sie passt dir nicht mehr, aber sie trägt soviel Erinnerungen in sich, dass Du es nicht übers Herz bringst, sie wegzugeben. Vielleicht warst Du aber auch zu jung, um eine zu tragen. Aber mit Sicherheit hatte dein großer Bruder eine. Oder die Jungs in der Raucherecke. Oder das Mädchen, in die Du unsterblich verliebt warst, die aber einfach eine Nummer zu cool für dich war.

SAF Bomber

Hochwertig gestickter Soulscript Patch, von Hand aufgenäht

Jeder Frankfurter hat seine eigene Geschichte mit einer schwarzen Bomberjacke. Es ist ein unbestrittener Frankfurter Streetwear Designklassiker. Heutzutage gibt es viele Jacken, die eine Bomberjacke sein wollen. Aber nur eine Tasche auf dem Ärmel macht noch keine Bomberjacke. Nur die Original MA-1 im Cut der US Airforce, ist DIE Bomberjacke. Sie macht subtile Geräusche, wenn Du dich bewegst, sie hält dich warm, wenn Du frierst, sie hält eine ganze Menge aus, und irgendwie beschützt sie dich. Du ziehst sie an, und willst sie nicht wieder ausziehen. Warum auch?

SAF Classic Bomberjacke

Meezy trägt XL

Nein, eine Bomberjacke kann man nicht besser machen. Man kann sie nur schöner machen. Das haben wir getan. In der Qualität, die deine neue Lieblingsjacke verdient. Eins noch: Nur Frankfurter fahren mit 14.000 Fans nach Bordeaux, um genau so eine Bomberjacke auf links zu tragen. Weil nur Frankfurter verstehen, was es bedeutet, mit einer Bomberjacke sein Leben zu verbringen.

STOFF AUS FRANKFURT Webetikett am Ärmel

STOFF AUS FRANKFURT Webetikett am Ärmel

* Widerstandsfähige, schwere Qualität
* 100% Polyester, gefüttert
* Beidseitig tragbar, innen Signalorangefarben
* Klassischer MA-1 Cut der US-Airforce
* Gewebter, Konturgestanzter Soulscript Stoff aus Frankfurt Patch
* Sorgfältig und mühsam von Hand aufgenäht
* Gewebtes Stoff aus Frankfurt Webetikett an der Ärmeltasche
* Robuster, schwerer Reissverschluss aus Messing, beidseitig verwen dbar

Achtung: Wir fertigen diese Jacke NUR auf Bestellung. Es ist ein sehr aufwändiger Prozess der jeweils fachmännisch von Hand vorgenommen werden muss. Maschinen können das nicht, das müssen Profis von Hand machen. Deshalb musst Du ab Bestellung mit 10-14 Tagen Lieferzeit rechnen. Aber dann… ist sie fertig. Deine Stoff aus Frankfurt Bomberjacke.

Alle Photos: NICOLA REHBEIN

 

To Create We Must Destroy – Vernissage @ The Lynx, Wyndham Grand

Nach über drei Monaten Arbeit, die von kurzen Nächten und langen Tagen geprägt waren, war es am Donnerstag abend endlich soweit. Im Rahmen der URBAN EXPERIENCE, der Veranstaltung des Wyndham Grand Hotels zur Bahnhofsviertelnacht am 20. August 2015, fand To Create We Must Destroy statt – unsere erste Gruppenausstellung zur Bahnhofsviertelnacht @ THE LYNX, der stylishen Hotelbar des Wyndham Grand Hotels in der Wilhelm-Leuschner-Strasse 34 in Frankfurt am Main.

Wer bei „Hotelbar“ jetzt an schummriges Licht und schweres Polster statt an eine Kunstausstellung denken sollte, liegt allerdings ganz falsch. Die Location ist in Wahrheit wie gemacht für Kunst.

Großartige Innenarchitektur, feinstes Interieur Design, geschmackvolle Designs und vor allem: nackte Betonsäulen. Gut, dass mit den nackten Betonsäulen hat sich mittlerweile gründlich geändert – und doch scheint es, als hätten die Säulen nur darauf gewartet, als Setting für unsere Arbeiten zu dienen.

DEJAN ANDRIC • POP YOUR COLOUR • DORIAN DIEFENBACH • FUEGO FATAL • THOMAS GESSNER • BABSI GRÄWE • MICHAEL HAZKIAHU • TOE ONE • NICOLA REHBEIN • MAC SULLIVAN – Zehn Frankfurter Künstler aus den Bereichen FOTOGRAFIE // GRAFFITI // ILLUSTRATION und MALEREI zeigen bis zum 3. September 2015 hier ihre Arbeiten.

DJ KITSUNE hat uns mit seinem Hammer Marathon-Set den Score für diesen unvergleichlichen Tag (und die Nacht!) geliefert. Graffiti Live-Performances von BABSI GRÄWE, BOMBER, MAC SULLIVAN und FUEGO FATAL vor Publikum auf der großzügigen Terrasse statt, wo das Team des Hotels mit frisch gegrillten Burgern und leckeren Drinks für das leibliche Wohl sorgten.

Kurz gesagt: Ihr habt ganz schön was verpasst, wenn ihr nicht da wart.

Vielen Dank an Alle, die mit uns gefeiert haben. Jeden Einzelnen. Mit eurem Besuch habt ihr das erst zu einem unvergesslichen Tag gemacht. Ein spezieller Dank an Gisbert Kern, dem General Manager des Wyndham Grand, an Matthias Tepel, Director of Sales, Danke an Samia <3 und jeden einzelnen Mitarbeiter des Hauses, sowie die Künstler, die überall mit angepackt haben: Wie Ihr das alle gerockt habt … Wahnsinn! Das war wirklich Five Star Level. Respekt! Der letzte Shout-Out muss an Jozef „Hardest Working Man“ Marzinak gehen, der in aller Seelenruhe trotz schweißtreibender Arbeit für uns die Bilder gehängt hat. Danke an euch alle.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 3. September 2015. Das Hotel ist durchgehend geöffnet.
Termine für Führungen mit dem Kurator Jorge Labraña aka Fuego Fatal geben wir Anfang der Woche bekannt. Presseanfragen bitte an: info@stoffausfrankfurt.de

Die Finissage findet am 3. September statt. Details werden demnächst bekanntgegeben.

Alle Fotos (c) NICOLA REHBEIN PHOTOGRAPHY

Introducing: MICHAEL HAZKIAHU

MICHAEL HAZKIAHU. Fotografiert von Marc Wittenborn

MICHAEL HAZKIAHU. Fotografiert von Marc Wittenborn

Heute stellen wir euch den sechsten von zehn Künstlern unserer Ausstellung vor. MICHAEL HAZKIAHU. Der Mann, der u.a. seit Stunde Null für das gestalterische Erscheinungsbild STOFF AUS FRANKFURTs verantwortlich ist. TYPESCRAPER, ROSEMARIE, FRANKFURTER KREUZ – alles von ihm. Und das meiste andere: auch. Er hat aber generell in den letzten 20 Jahren so einiges an gestalterischen Spuren in der Stadt hinterlassen. Hunderte von Logos, Illustrationen, Werbekampagnen und vieles mehr. Allein statistisch betrachtet kennt man so einiges, was dieser Vollblutkreative bereits geschaffen hat. Kein Wunder, dass er „your favourites‘ creatives‘ favourite creative“ ist.

Zentrales Thema seiner Arbeiten für To Create We Must Destroy ist die De- und Rekonstruktion der Frankfurter Architektur in Radiolarien, die auch als Strahlentierchen bekannt sind. In seinen großformatigen Collagen schaut HAZKIAHU sozusagen mit dem Elektronenmikroskop auf das große architektonische Ganze Frankfurts, und verwandelt die betrachteten Objekte in an Einzeller erinnernde, organische Strukturen.

Introducing: DEJAN ANDRIC

DEJAN ANDRIC

DEJAN ANDRIC

Der nächste Künstler, den wir euch heute vorstellen möchten, ist DEJAN ANDRIC.
Der auf CGI und Motion Graphics spezialisierte Visual Artist aus Frankfurt ist leidenschaftlicher Fotograf. Auch wenn er sich selbst so nicht nennen würde. Das ändert allerdings nichts an seiner gewaltigen Bildsprache, und Motiven, die voller Subtilität und kleinen Geheimnissen stecken.

Für To Create We Must Destroy verarbeitet der gebürtige Frankfurter Eindrücke seiner ersten Reise seit 1995 nach Belgrad und Smed. Palanka in Serbien, der Heimat seines Vaters. Seine Bilder dokumentieren die klaffende Diskrepanz zwischen Erinnerung und Wirklichkeit, und geben Einblicke in einen Alltag, der von realer Zerstörung geprägt ist.

Hier geht’s zur Facebook Eventseite.

DEJAN ANDRIC

DEJAN ANDRIC

Introducing TOE ONE

TOE ONE

TOE ONE

Graffiti, Skateboarding, und Sneakers: TOE ONE ist im positiven Sinne im Dreieck seiner drei großen Leidenschaften gefangen. Stark vom originalen Stylewriting geprägt, entwickelt der Frankfurter konstant seine Letters weiter. Für seine perfektionistischen Arbeiten berüchtigt, mischt er nicht nur gern Styles und Farben, sondern nutzt auch gern ungewöhnliche Untergründe für seine Arbeiten. Als Mitglied der Frankfurter DBL Crew ist er weit über die nationalen Grenzen für seinen technical Wildstyle bekannt: Er hat bereits Spuren in Thailand, Südafrika und Portugal hinterlassen.

Für „To Create We Must Destroy“ hat er seine Leidenschaften miteinander vermischt und sie auf seine Werke übertragen.

Hier geht’s zur Facebook Eventseite.

Eye-Board

Kommendes Wochenende: Stoff aus Frankfurt x Stilblüten am Stand B30

140912_lilabraunfb1

Als im September 2010 Stoff aus Frankfurt das Licht der Welt erblickte, hatten wir viele Träume. Einer davon war, irgendwann mal auf der STILBLÜTEN ausstellen zu können.

Und jetzt, vier Jahre später ist es soweit.

Dieses Wochenende findet die STILBLÜTEN, das Festival für Mode & Design in Frankfurt statt. Und wir sind dieses Mal dabei. Und zeigen euch (und dem Rest der Welt) wer wir sind, und was wir so machen. Mit im Gepäck: Eine ganze Reihe Neuigkeiten. Neue Materialien, neue, eigene Designs, neue Produkte. Freut euch auf neue Sweatshirts, Slingbags, Gymbags, Leinwände und und und. Selbstverständlich haben wir auch unseren aktuellen Bestand dabei.

Wir freuen uns auf darauf, neue und alte Bekannte zu treffen, auf nette Gespräche mit Kollegen und Kunden, auf euer Feedback zu unseren neuen Teilen, und auf alles andere, was kommen möge. Kommt vorbei, unterstützt junges Design abseits des Mainstream und laßt euch von der Kreativität von über 80 Designern und Entrepreneurs inspirieren.
Außerdem ist bald Weihnachten, und da gibt es garantiert jede Menge schöne Dinge zu entdecken.

Unser Bonus für Euch: Gegen Vorlage der Eintrittskarte erhalten die ersten 10 Kunden den Eintrittspreis auf Einkäufe über 50,00€ angerechnet. Wir schenken euch quasi den Eintritt.

Wir freuen uns sehr auf diese Messe, und natürlich auf jeden von Euch, der uns besuchen kommt. Ihr findet uns an Stand B30. Also ganz hinten. Wie früher im Bus oder in der Schule. Ain’t a damn thing changed. Wir sehen uns!

 

STILBLÜTEN 2014
Mercedes-Benz Niederlassung Frankfurt/Offenbach
Hanauer Landstr. 121
60314 Frankfurt

Öffnungszeiten:

Freitag I 5. Dezember 2014 14.00 bis 21.00 Uhr
Samstag I 6. Dezember 2014 10.00 bis 20.00 Uhr
Sonntag I 7. Dezember 2014 10.00 bis 18.00 Uhr

Stilblüten Offiziell

Besucherinfo

Festivalprogramm

Die Designer

 

 

 

 

Wenn es nicht von Hand ist, hat es keine Seele.

SAF SOUL SCRIPT

SAF SOUL SCRIPT in the making

Gestaltung kann jeder. Man braucht nur einen Computer, ein paar Schriften – und los geht’s. Dann setzt man mit den Schriften ein paar witzige Sprüche, die man irgendwo gelesen hat. Oder verändert ein Logo, das sich jemand anderes ausgedacht hat. Oder – gaanz kreativ: Man klaut einfach gleich ein Logo einer bekannten Band oder Marke. So geht das doch, oder? Machen doch alle so!

Wir verstehen unter Gestaltung und Kreativität etwas anderes. Am Anfang steht die Idee. Da rauchen Köpfe, da wird Papier vollgekritzelt, diskutiert und debattiert, und am Ende … landet das meiste davon in der Tonne. Das, was wir wirklich wirklich gut finden, entwickeln wir dann weiter. Das dauert eine ganze Weile. Wochen und Monate. Wir probieren viel aus, suchen die richtigen Leute für die einzelnen Aufgaben, verbessern hier und da nochmal, und erst dann … fangen wir an, zu produzieren. Und dann kommen – nach der ganzen Kopfarbeit – wieder ganz viele Hände ins Spiel. Zum Beispiel Hände, die erstmal die Schrift gestalten, mit der wir arbeiten wollen. So richtig mit Bleistift und Fineliner und gaanz viel Disziplin. Aber vor allem: Mit ganz viel Seele. Erst wenn das steht, schalten wir den Computer an. Und dann wird aus einer handgemachten Skizze eine digitale Vorlage. Natürlich auch wieder von Hand. Damit wir das Ergebnis noch besser wird, als es schon ist. Und, damit wir es euch optimal präsentieren können.
Auf all das legen wir sehr viel Wert. Wir machen da auch keine Kompromisse. Deswegen dauert es manchmal etwas länger, bis wir euch etwas Neues zeigen. Weil wir davon überzeugt sind, dass Originalität, harte Arbeit, langjährige Erfahrung, handwerkliche Fertigkeiten und kritisches Hinterfragen den Unterschied machen. Denn wir finden: Wenn es nicht von Hand ist, hat es keine Seele. Und wenn es keine Seele hat, ist es nicht von uns.

Das ist für uns Gestaltung mit Haltung. Das ist Stoff aus Frankfurt.

Coming very soon:
SAF SOUL SCRIPT
Artist: Tobias Saul

SAF SOUL SCRIPT

SAF SOUL SCRIPT in the making

Stoff aus Frankfurt im aktuellen Journal Frankfurt

Wenn man viel Arbeit, Herzblut und Überzeugung in etwas steckt, freut man sich am meisten über eins: wenn es jemandem auffällt, was man tut. Und so haben wir uns heute ein mindestens Frisbee-großes Loch in den Bauch gefreut, als wir das aktuelle Journal Frankfurt aufschlugen. Auf Seite 30 – direkt neben dem Rürup Cartoon – wird uns eine ganze Seite gewidmet. Da schwillt uns dann doch ein kleines bißchen die Brust vor Stolz. Oder, wie man hier sagt: Da geht uns des Hezz uff.

Vielen Dank Journal Frankfurt!
Wir fühlen uns geehrt und verstanden. Und kaufen jetzt noch ein paar Hefte am Kiosk, um bei Mutti anzugeben.

Stoff aus Frankfurt im aktuellen Journal Frankfurt
(Fotos: Hazki)

Rosemarie

Dieses Jahr wäre Rosemarie Nitribitt 80 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlaß widmen wir dieses Shirt einer Ikone der Frankfurter Geschichte. Rosemarie – Das gefallene Mädchen, das allen gefiel. Die Femme Fatale, die jeder kannte – obwohl man sie nicht kennen durfte. Die gefährliche Liebschaft, der zum Verhängnis wurde, dass sie zuviel wußte.
Das Bild zeigt Rosemarie, bevor sie – teuer gekleidet – in ihrem 190 SL mit roten Ledersitzen durch Frankfurt kreuzte. Bevor sie fame war. Das Polizeifoto mit der Nummer 02384 entstand, als sie 1951 wegen Sittenwidrigkeit aufgegriffen wurde.
Ihr Fall ist bis heute ungeklärt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

ROSEMARIE Female Bamboo White

ROSEMARIE Male Classic Jersey White

ROSEMARIE Male Organic Slim-Fit Charcoal